Spielmechanik: AstroNuts

Spielmechanik: AstroNuts

von Sezgin Güven

Nachfolgend ein paar Erläuterungen zur Spielmechanik bei AstroNuts

Zielgruppe

Das Spiel wendet sich an den Gelegenheitsspieler und Familien. Das Regelwerk ist nicht komplex.

Spielverlauf / Spannungsbogen / Komplexität

Zu Beginn des Spieles haben die Spieler freie Auswahl bei der Kolonisierung der Planeten und werden die naheliegenden besuchen. Im weiteren Spielverlauf treffen die Spieler mit ihren Raumschiffen oder auf Planeten zusammen und es ergeben sich erste Kämpfe. Zum Ende hin versuchen die Spieler dann gezielt die Mitspieler zu schädigen und deren Kolonien zu übernehmen.

Spielzeit

Die Spielzeit liegt bei ca. 45 Minuten.

Spielantrieb / Emotionen / Psychologie

Bei diesem kleinen Spiel steht das Gegeneinander, ein Ärgerfaktor im Vordergrund.

Kernelemente / Mechanismen

Der Würfel ist hier ein wesentliches Spielelement. Er steuert Aktionsmöglichkeiten und Ereignisse. Überlagert wird dies durch einen Poker-Aspekt vor dem Würfeln, bei dem quasi auf ein Ergebnis wettet und entsprechend mit zusätzlichen Aktionsmöglichkeiten belohnt wird oder nicht.

Strategie & Zufall

Der Zufallsaspekt liegt sicherlich in den Würfelergebnissen und ist in diesem Spiel gewollt.

Optik und Haptik

AstroNuts nutzt Spielfiguren des Spieles “Nautilus” aus dem Kosmos-Verlag, die hier als modernes Recycling Wiederverwendung finden. Sie passen aber thematisch perfekt in die Themenwelt.

Das könnte Sie interessieren

We use cookies to personalize content and ads. Social media features and analyze traffic to our website. We also share information about your use of our website with our social media, advertising and analytics partners. Our partners may collate this information with other information that you provide or that you collect as part of your use of the Services. You accept our cookies if you continue to use this website. Akzeptieren